Über mich

Edeltraud Hennemann
Edeltraud Hennemann, Jahrgang 1948

2003 bis 2007

Studium Gestaltende Kunst

an der Hochschule für Künste in Bremen

 

2009 bis 2011

Weiterbildung

an der Europäischen Kunstakademie in Trier

 

Abstrakte Bilder, geometrische Formen, Darstellungen von Landschaften, urbanen Räumen mit architektonischen Elementen, sind meist nicht auf den ersten Blick einzuordnen. Erst wer Zeit und Absicht hat, sich auf die Bilder einzulassen, sie zu betrachten, dem wird eine Geschichte lebendig, wie bei einem Film, der zum Standbild angehalten wird. Tritt der Betrachter mit dem Bild in Interaktion, setzt sich der Film in Bewegung ...

Die Grundlage für diese Malerei liegt in dem Gefühl für das Unendliche, die Inspiration, die Idee, deren Entstehung dem Empfänger meist unerklärlich bleibt.

 

Bei den bildhauerischen Arbeiten ist ausschließlich die Kettensäge das gestalterische Werkzeug, das Material Holz vom Groben zum Feinen aus dem ganzen Block. Die auf diese Weise entstehenden Objekte bekommen partiell eine farbige Oberfläche, um ihre Aussage optisch zu verdeutlichen. Sie erzählen meist zwischenmenschliche Geschichten "en miniature". 

Edeltraud Hennemann

Jahrgang 1948